Retro-Strampler

Als ich von meiner Tante diesen coolen, gut 15 Jahre abgehangenen Sternenstoff bekommen habe, wusste ich gleich, dass ich daraus einen Strampler nähen möchte. Der Stramplerschnitt in der Ottobre 3/2013 kam da gerade recht mit der coolen Retro-Version.
Ich habe mich mal wieder an die Streifenversäuberung getraut und bin dieses Mal echt über das Ergebnis erstaunt. Von meinem Babyanzug Anton hatte ich das viel schwieriger in Erinnerung. Genäht habe ich die Streifenversäuberung nach aennies Tutorial.
Jetzt muss ich mich für das Nachfolgermodell mal schlau machen, wie ich den Strampler am Hintern etwas breiter bekomme, damit der Stoffwindelhintern nicht so reingequetscht aussieht. Irgendwie schade, dass alle Schnitte immer nur für schlanke Pampershintern entworfen werden.
Eventuell lasse ich auch die Füßchen weg, die schauen zwar nett aus, wirklichen Nutzen haben die aber nicht, wenn ich sowieso noch Socken drüberziehe.
Eigentlich wollte ich dann noch meine neue Variozange ausprobieren und mal Jerseyringe anbringen, aber mir fehlt leider der passende Adapter. Ich dachte ich habe einen, aber der war von einer anderen Firma und passt natürlich um einen Zehntelmillimeter nicht. Naja Snaps sind ja auch hübsch. 
Hier ist das gute Stück:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Stillschal

Beikost ich komme - Ärmellätzchen

Putzlappen