Seilsack selbst genäht

Erstmal vielen lieben Dank für die vielen netten Kommentare zu meinem letzten Beitrag. Ich freue mich, dass euch die Outfits vom kleinen Mann so sehr gefallen.

Aber heute gibt es mal wieder was ganz anderes. Ich freue ich mich ganz besonders, dass ich dieses Projekt nachdem es ca. 2 Jahre unvollendet im Schrank lag pünktlich zum Geburtstag von meinem Mann fertig stellen konnte.


Er hat einen nagelneuen Seilsack zum Klettern bekommen. Die erste Version von meinem selbst gemachten Seilsack habe ich vor 6 Jahren noch mit der Nähmaschine von meiner Mutter genäht und weis noch wie ich geflucht habe, da der Faden ständig gerissen ist. Heute weis ich, dass es an der Fadenspannung lag, davon hatte ich damals aber noch keine Ahnung ;-) Das gute Stück sah dann nach 6 Jahren intensiver Nutzung (in guten Zeiten 4 bis 5 Mal die Woche) dann so aus:



Ich habe dann auch zwischenzeitlich mal noch einen Flicken aufgebracht, aber irgendwann ging leider gar nix mehr.

 
Also hat er zum Geburtstag endlich einen nagelneuen Seilsack bekommen. Im Gegensatz zum Vorgängermodel hat dieser noch 2 Henkel zur leichteren Tragen bekommen:





Material ist wie bei meinem Boulderbag eine Tasche vom Schweden, von der ich dieses Mal sogar noch die Henkel mitverarbeitet habe, allerdings in doppelt genäht, damit sie auch halten. Die beiden Laschen innen sind jeweils zum Anknoten von Seilanfang und -ende gedacht, damit sich das Seil beim Transport nicht verknotet.

Der Seilsack geht dann heute zum Freutag und zu Kopfkino.

Kommentare

  1. Tolles Upcycling-Projekt!
    Herzlich,
    Mindy

    AntwortenLöschen
  2. Wow, ein tolles Teil! Da wird dein Mann bestimmt viel Freude damit haben!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja super! Dein Mann hat sich sicher sehr gefreut. Hab im Keller noch einen halbfertigen Schal, den ich meinem Mann vor vielen Jahren mal zu Weihnachten stricken wollte.. Hm, vielleicht nächstes Weihnachten :)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, tolle Idee, wie hast Du den Seilzug in die Tasche gearbeitet?? Bin noch Nähanfängerin und möchte meinen Freund mit einem neuen selbstgemachten Seilsack beglücken =) Liebe Grüße Ann-Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ann-Kathrin,
      ich habe einfach den oberen Rand 2 mal nach innen gefaltet (1mal ginge auch, aber 2 mal schaut besser aus, weil man die Kante selbst dann nicht mehr sieht...) und dann ca 2cm vom oberen Rand entfernt festgenäht. Durch den so entstandenen Tunnel habe ich dann die Rebschnur durchgezogen. Das ist etwas kniffelig. Am besten gehts mit einer Sicherheitsnadel, an der du hinten die Rebschnur festknotest und dann Stück für Stück durch den Tunnel ziehst.
      Ich hofffe das war verständlich...sonst einfach nochmal melden.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Stillschal

Beikost ich komme - Ärmellätzchen

Putzlappen