Posts

Es werden Posts vom März, 2014 angezeigt.

My kid wears #11 - Stoffihose

Bild
Heute trägt mein kleiner Mann meine zweite Testhose nach meinem eigenen Schnitt. Ich habe die Hose eben spontan Stoffihose getauft, weil es eine Hose werden soll in der auch ein dicker Stoffwindelhintern Platz hat.

Ich habe den Schnitt am Po noch etwas angepasst. Die Kniepatches sind leider immernoch zu hoch geraten. Das wird dann hoffentlich bei der nächsten Hose ;-)
Dieses Mal habe ich die Hose aus dunkelblauem Sweat vom Stoffmarkt genäht. Ich versuche mich gerade bewusst an den nicht dehnbaren Stoffen, weil Jersey hält bei meinem Kleinen mittlerweile nicht mehr lange durch und so kann ich die Hose auch gut aus alten Hosen von uns nähen. Ich habe mittlerweile einen ganzen Stapel hier liegen, der darauf wartet verarbeitet zu werden. 



Da mein armer kleiner Kerl heute leider ein bisschen krank ist, gibt es noch ein seltenes Foto im Liegen.

Die Hose geht dann heute zu MyKidWears und Made4Boys.

gaaanz viele Halstüchlein

Bild
Dafür habe ich jetzt einige Wochen gebraucht. Immer wenn ich mal Zeit hatte, habe etwas an meinen Halstüchlein weitergemacht. So ist mittlerweile ein kleiner Stapel zum Verschenken entstanden. Bei einem zahnenden Sabberbaby kann man davon ja nie genug haben :-) Die Rückseite ist aus Molton, dass die Lätzchen sabbertechnisch auch eine Weile durchhalten.
Den Schnitt habe ich von einem Halstüchlein, das ich selbst geschenkt bekommen habe abgemalt und das Ganze dann noch mit einem appliziertem Stern aufgepeppt.


Mein erster eigener Schnitt

Bild
Ich freue mich dass ich endlich meinen ersten eigenen Schnitt fertig habe. Die Idee hatte ich schon lange...nur an der Zeit für die Umsetzung hat es noch gefehlt.
Die meisten Hosen für Babys sind für unseren Sohn am Hintern sehr eng, da er Stoffwindeln trägt. Einige Schnitte gehen auch gar nicht, die bekomme erst gar nicht über den Hintern und wenn sie dan mal drübergehen steht die Hose am Bauch einen Meter ab.
Also habe ich jetzt selbst einen bequemen Schnitt entworfen, der schön weit ist und ohne Proleme mit dicker Stoffwindel tragbar ist, ohne, dass ich ihn gleich zwei Größen größer nähen muss.

Damit das ganze auch noch nach was ausschaut habe ich das ganze mit Kniepatches und hinten zwei ovalen Tasche aufgepeppt. Die Taschen haben noch keine Funktion, weil ich finde es gibt nix Schlimmeres, als wenn da abends der halbe Spielplatz rausrieselt ;-)

Die erste Testhose habe ich aus einer alten Baumwollhose vom Papa recycelt.
Hier das Ergebnis. Mit dem Schnitt bin ich am Hintern noch …

Kuuuhhhhle Beulentröster

Bild
Die liebe Appelkatha hat zu kreativen Stoffverwertung aufgerufen.

Aus einem Stück "Lilakuhstoff" sollte etwas kreatives gezaubert werden. Ich hatte sofort eine Idee, die ich allerdings später wieder verworfen habe, weil ich noch eine viel kuuhhlere Idee hatte während dem Nähen von meinen Kühlschrankmonstazz.

Hier ist also meine Version der kuuuuhhhlen Kühe:
 Im Kühlschrank fühlen sie sich richtig wohl :-)



Der Grundschnitt ist der selbe wie für die Kühlschrankmonstazz. Den Rest habe ich einfach aus Bastelfilz draufgenäht. In der Kuh kann man, wie bei den Monsterchen, ein Coolpad verstauen.


Vielen Dank für die tolle Aktion liebe Appelkatha....das Nähen hat wirklich Spaß gemacht und ist dann gleich mein heutiger Beitrag zum Creadienstag.



Turnschuhpuschen

Bild
Nachdem ich letzte Woche ein paar Puschen aus Ecopell-Leder in der Hand hatte, musste ich mir das auch sofort bestellen. Das ist so schön weich und rein pflanzlich gegerbt, also super geeignet für Babypuschen. Allerdings sollte die Verarbeitung schwerer sein. Davon habe ich mich nicht abschrecken lassen und gleich losgelegt. Für die Streifen kam heute zum ersten Mal mein Wellenschneider mit Zackenklinge zum Einsatz.
Das Leder ist tatsächlich etwas schwerer zu verarbeiten, weil es etwas stretchiger ist als normales Leder. Nähen mit meiner Maschine war aber auch trotz stellenweise vier Lagen kein Problem.
Sie war wohl im letzten Leben eine Ledernähmaschine :-)
Dieses Mal habe ich den Schnitt von Klimperklein auch gleich noch etwas angepasst auf den hohen Spann von unserem Sohn.



Jetzt habe ich aber erstmal genug von Puschen und widme mich wieder meinem ersten eigenen Schnittmuster, das ich irgendwann auch mal fertig bekommen möchte.


Mein erstes Probenähen: Dinoshirt Sari

Bild
Ich durfte das erste Mal Probenähen! Das Shirt Sari von Kääriäinen ist ein cooler Schnitt mit Knopfleiste und Seitenstreifen. Beim Nähen habe ich ganz schön geschwitzt. Der Nahtauftrenner und ich waren gute Freunde. Manchmal fluche ich doch ein bisschen über meine alte Maschine. Dieses Mal hat mich wieder besonders genervt, dass ich kleinen Dreifachgeradestich habe. Am Kragen habe ich dann einen normalen Geradestich verwendet. Bis jetzt hält der auch ganz gut.

Aber das Ergebnis war die Mühen echt wert. Das Shirt ist echt klasse. Mein Kleiner trägt es schon die ganze Zeit und ich bin mit den Foto hinter ihm hergerannt....irgendwie wird das immer schwerer ein paar gescheite Fotos zu bekommen von Shirt und Kind. Wie man sieht ist der Schnitt auch durchaus jungstauglich...

Einmal von vorne...


...dann von hinten...


...und zur Hausarbeit ist es auch super geeignet ;-)

Der Schnitt eignet sich übrigens super um Jerseyreste zu verwerten. Von dem Dinostoff hatte ich nur noch ein kleines Stück,…

Fischpuschen

Bild
Für eine Freundin, die ihr  zweites Kind bekommen hat, habe ich zur Geburt ein paar Puschen genäht. Der Kleine muss wahrscheinlich noch etwas reinwachsen, aber 18/19 war die kleinste verfügbare Größe ;-)
Als Applikation habe ich dieses Mal einen blauen Fisch aufgenäht. Die Sohle habe ich rot gemacht, weil ich leider nicht mehr genug blaues Leder hatte. Mittlerweile gefällt mir die rote Sohle echt gut, die ist ein richtges Highlight der Puschen.


Die Puschen sind mein heutiger Beitrag für Made4Boys und zum Creadienstag.

Nähen für einen guten Zweck: Katheterbeutel

Bild
Ich lese und schreibe ab und zu in einem Forum. Das Kind einer Mutter dort ist an Krebs erkrankt und sie hat geschrieben, dass auf der Station Hickman-Katheterbeutel für die Kinder benötigt werden.
Da habe ich doch gleich mal die Maschine angeworfen und ein paar Beutelchen genäht. Sie lassen sich wunderbar aus Bauwollresten nähen. Schön bunt für die kleinen Helden. Die Beutel werden dann um den Hals gehängt und der Katheter darin verstaut.
Mein Stoffhund Wuffel musste für das Foto Model stehen: