Mittwoch, 10. September 2014

Ein paar nützliche Dinge...

Nachdem es hier schon wieder eine Weile ruhig war, kann ich euch heute gleich mehrere Dinge vorstellen, die hier so entstanden sind während der letzten Wochen.

Der Kleine muss gerade immer sein Schaf wickeln. Da seine Windeln natürlich viel zu groß sind, habe ich dem Schaf schnell eine eigene Windel genäht. Schnitt habe ich frei Hand gezeichnet und hinten noch ein Loch für den riesigen Schwanz eingebaut. Leider sehen die Nähte total grausam aus. Mittlerweile ist mir auch klar warum. Der Kleine liebt seit neustem Drehknöpfe und die Fadenspannung an meiner Maschine scheint ihm zum Opfer gefallen zu sein, ohne dass ich es gemerkt habe.




Dann habe ich noch eine weitere Stoffwindel genäht aus alter Bettwäsche nach dem Schnittmuster Ritas Rump Pocket. Die Windel ist eine sog. Pocketwindel, die hinten am Rücken eine Öffnung hat, und man dort Saugeinlagen reinstecken kann.
Die Beingummis habe ich nach diesem Tutorial eingenäht und es hat super funktioniert. Das werde ich in Zukunft immer so machen. Hat auch den Vorteil, dass man die Gummis so auch einfach mal austauschen kann, wenn sie nicht mehr taugen.
Der Schnitt ist jedenfalls klasse und sitzt wie eine eins am Kind!




Und zum Schluss sind noch ein paar Slipeinlagen für mich entstanden. Das Schnittmuster hab ich irgendwo im Netz entdeckt und finde es leider nicht mehr wieder. Etwas verkleinert habe ich es noch.
Die Slipeinlagen sind ebenfalls auch aus alter Bettwäsche und oben drauf ist Molton und ein paar Stoffreste, damit es schön kuschelig ist.




1 Kommentar:

  1. Toll, dass du die ganzen sachen aus Bettwäsche hergestellt hast, finde ich super!. Die Slipeinlagen sehen gut aus, ich bin allerdings keine Slipeinlagenträgerin :-)

    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen