Freitag, 10. Oktober 2014

Viele viele ganz kleine Stoffwindeln

Hier war es in letzter Zeit etwas ruhig, was aber nicht daran lag, dass ich nicht genäht habe, sondern daran, dass ich ganz viele kleine Windeln genäht habe. Da wir Baby Nummer 2 auch mit Stoff wickeln wollen, unser Sohn seine Windeln aber höchstwahrscheinlich noch benötigt, habe ich beschlossen einfach selbst ein paar Windeln fürs Baby zu nähen.
Aus Flanellbettwäsche, Frotteespannbetttüchern und Moltontüchern vom Flohmarkt sind 22 kleine Windelchen entstanden. Genäht habe ich nach dem Schnittmuster Ritas Rump Pocket, das ich hier schon getestet habe. Allerdings habe ich es auf 82% verkleinert (konnte mich nicht zwischen 80 und 85% entscheiden ;-)), damit es auch neugeborenentauglich ist.
Die Windeln sind sog. Pocketwindeln, in die hinten noch eine Saugeinlage reingestopft wird. Das hat den Vorteil, dass man beide Teile einzeln trocknen kann und je nach benötigter Saugleistung eine dickere oder dünnere Saugeinlage verwenden kann.
Die Saugeinlagen habe ich auch aus alten Spucktücker, Moltontüchern und einem wunderschönen rosa Saunatuch genäht, das mich mit seinem Gefussel fast wahnsinnig gemacht hat. Die Einlagen werden gefaltet, damit sie schneller trocknen, da wir keinen Platz haben zum einen Trockner aufstellen.

22 Windeln:

Windel noch ohne Verschluss (den mach ich erst ran, wenn ich weis wo der genau hin muss...)
Von innen:


Hinten kommt die Saugeinlage rein:


Dicke Saugeinlage aus Frottee: im mittleren Teil befindet sich jeweils noch ein Saugkern aus Frottee oder Microfaser...




Alles zusammen:

Fazit:
Für das Projekt habe ich zwei ganze Garnrollen weißen Faden verbraucht und musste irgendwann mit rot und blau weiternähen, weil gerade Sonntag war. Außerdem hat das Messer meiner Overlock nach dem Frottee den Dienst quittiert und wartet jetzt beim Nähmaschinendealer auf Ersatz. Knappkantig Absteppen kann ich nach 22 Windeln im Schlaf und Overlockfäden vernähen ist echt eine Strafarbeit...
Ach ja Nähen mit Kind auf dem Schoß geht zur Not auch. Mein Kleiner findet die Nähmaschine nämlich klasse. Einer seiner ersten Sätze war auch "Mama näht Bagger"(-puschen).

Verlinkt bei den kostenlosen Schnittmustern.

Kommentare:

  1. Baby Nr. 2? Habe ich das bisher überlesen?
    Auf jeden Fall herzlichen Glückwunsch und eine schöne und gesunde Schwangerschaft.
    Lg poldi

    AntwortenLöschen
  2. Das war wirklich Fleissarbeit - so viele Windeln! Herzlichen Glueckwunsch!

    AntwortenLöschen
  3. Jö Baby Nr. 2?! Das hatte ich auch noch nicht mitgekriegt! Herzlichen Glückwunsch! Wie weit bist du denn? Also vorbereitet bist du schon mal bestens mit den tollen Windeln - das war ja wirklich Akkordarbeit!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Glückwünsche! In nächster Zeit werde ich also auch noch das ein oder andere kleine Teilchen fürs Baby nähen. Leider habe ich heute beim Zuschnitt festgestellt, dass ich ohne meine Overlock total aufgeschmissen bin. Ich hoffe ich bekomme sie bald wieder und kann weitersähen. Ich hab noch so viele Dinge, die ich unbedingt umsetzen möchte im Kopf....

    AntwortenLöschen
  5. Wie knuffig!
    Wir wickeln auch mit Stoff, haben aber "schnöde" Stoffis gekauft :-) (Du brauchst drüber noch ne Überhose, oder?)
    Vielleicht reicht fürs Schließen sogar nur ein Snappy? Dann kannst Du Dir die Klettis sparen...

    Liebe Grüße!


    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Fürs erste Kind haben wir auch welche gekauft, aber die werden dann ja noch benötigt. Überhosen werde ich auch noch nähen. Liegen schon zugeschnitten bereit, ich warte nur noch auch meine Ovi, dass die endlich aus der Wartung zurückkommt.
      Eine Snappy hatte ich noch nie in der Hand, werde ich aber auf jeden Fall mal bestellen und testen. Die Testwindel hab ich mit einem Snap geschlossen, das hält auch super. Klett möchte ich eigentlich nicht, die sind so schnell hinüber....

      Löschen